Readspeaker Menü

Auftaktveranstaltung

TagungGesamt


Der "Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre": Auftakt der Evaluationsphase

Am 12. Mai 2014 wurde in Erfurt der Startschuss zur Evaluationsphase des "Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre" gegeben. In den Räumen der Fachhochschule fanden sich zur Auftaktveranstaltung hierzu beinahe 100 Vertreter unter anderem aus Kindertagesstätten, Schulen, Jugendarbeit, außerschulischen Bildungsstätten aber auch Eltern zusammen. Diese Praxispartner waren eingeladen, gemeinsam mit dem Konsortium des "Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre" in eine gemeinsame Arbeitsphase zu starten mit dem Ziel, den Bildungsplan für die praktische Arbeit weiterzuentwickeln und so zu einem "gelebten" Werk zu machen. 


Einleitende Worte der Vertreter des Ministeriums, der Fachhochschule und des Konsortiums

SprecherRechts2

Durch die Veranstaltung führte Frau Dr. Kindervater (Leiterin der Abteilung Schulentwicklung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur); sie stellte zunächst die grundlegenden Ziele des Bildungsplans vor. Im Namen der Fachhochschule Erfurt richtete daraufhin der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Bohlander, Grußworte an die anwesenden Gäste.

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, eröffnete im Anschluss daran die Veranstaltung im Namen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. In seiner Rede wies er auf die Bedeutung des Werkes für die Entwicklung der Bildungslandschaft in Thüringen hin und auf die Chancen, die sich daraus für die unterschiedlichen Bildungsinstitutionen ergeben. Er dankte dabei ausdrücklich dem Konsortium sowie dem Fachbeirat des "Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre"DSCN0365smallR2 für die umfassende intensive Arbeit. Darüber hinaus wurden das Engagement und die Bereitschaft der Praxispartner gewürdigt, sich den bevorstehenden Herausforderungen zu stellen und den Bildungsplan gemeinsam aus der Perspektive der Praxis zu diskutieren und kritisch weiterzuentwickeln.

Einblicke in den Entstehungsprozess des aktualisierten und erweiterten Bildungsplans gab anschließend daran Prof. Dr. Kracke, Vorsitzende des Konsortiums und Lehrstuhlinhaberin für pädagogische Psychologie der Universität Jena. Dabei beschrieb sie ausführlich Ziele und Vorgehen der inhaltlichen Arbeit und insbesondere den Prozess der Kooperation mit dem Fachbeirat, mit dem es in der eineinhalb-jährigen Zusammenarbeit insgesamt 11 Treffen gab.



Austausch bei Kaffee und GebäckAustausch

Nach diesen einleitenden Vorträgen begann der interaktivere Teil der Auftaktveranstaltung im Foyer der Fachhochschule. Zunächst erhielten die teilnehmenden Praxispartner ein gedrucktes Exemplar des Bildungsplanes bis 18 Jahre, so dass sie sich einen ersten Eindruck verschaffen konnten. Erste inhaltliche Einblicke konnten die Teilnehmenden durch die insgesamt 12 Poster gewinnen, die im Foyer ausgestellt waren und die Grundbegriffe und Bildungsbereiche in einer übersichtlichen Form darstellten. Dabei hatten die Praxispartner die Möglichkeit, mit den Autoren der Kapitel des Bildungsplans in Gespräch zu kommen -  diese wurde von den Teilnehmenden auch rege genutzt.



Inhaltliche Einführung in den Bildungsplan 

MichaSimoneR

Nach diesen ersten Einblicken durch Poster und Gespräche gaben die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Konsortiums, Michael Wiegleb und Dr. Simone Börner, einen Überblick zu Struktur und Inhalten des "Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre" sowie zum geplanten Verlauf der Evaluationsphase. Die Auftaktveranstaltung endete mit einer lebendigen Frage- und Diskussionsrunde, die eine konstruktive Zusammenarbeit in der Evaluationsphase erwarten lässt.








Materialien

Präsentationen

Poster der Bildungsbereiche